Beratung, Coaches & Berater, Netzwerk, Selbstportrait

Selbstportrait: Versicherungsberater Nils Domann

NilsDomannrund350x350

NILS DOMANN

Nils ist als langjähriger enger Berater für die alten Goerlzclub-Mitglieder und für Yasmine weiterhin vertrauensvoller Partner für die Mitglieder von The Lovers e.V.

„Jeder Tag, an dem Du nicht lächelst, ist ein verlorener Tag“

Unter dem Selbstportrait findet Ihr 2 Kolumnen von Nils zu den Fragen:
  1. Wie sollten sich kreative Frauen am Besten absichern?
  2. Wie sollte man Kinder am Besten absichern?
Benefit für The Lovers e.V. Mitglieder
  • Ausführliche Beratungsstunde
  • Workshops
Mein Job ist
  • Unabhängiger Versicherungs- und Baufinanzierungsmakler
Ich bin spezialisiert auf
  • Selbstständige
  • Familien
  • sowie viele Kunden aus der Kreativ- und Musikindustrie
Meine Sprachen
  • Deutsch (Muttersprache), englisch, Grundkenntnisse französisch & spanisch
Über mich

Ich berate Euch als unabhängiger Makler in allen Versicherungs- und Baufinanzierungsfragen. Mein Ziel ist es, Euch komplexe Themen einfach und verständlich zu erklären und wann immer es geht auf Fachjargon zu verzichten. Als unabhängiger Makler bin ich an keine Versicherung oder Bank gebunden und kann Euch die besten Produkte des Marktes anbieten. Mein Kundenstamm besteht hauptsächlich aus Selbständigen / Freiberuflern – darunter viele Kreative aus der Medien- und Musikszene – und jungen Familien. Ich bin Vater von zwei kleinen Kindern und habe über 15 Jahre Berufserfahrung. Die speziellen Wünsche und Bedürfnisse meiner Kunden sind mir daher sehr vertraut. Ich freue mich von Euch zu hören.

Mein Kontakt

Web
www.domann-finanzberatung.de



Email

bonn@domann-finanzberatung.de

Mobile
0228-8866658 oder 0177-5631192


Kolumne

1. Absicherung für kreative Frauen

Wie sichert sich die kreativ arbeitende Frau am besten ab?

Die kreativ arbeitende Frau macht sich Gedanken über ihre existentiellen Lebensrisiken und klärt ihren finanziellen Spielraum für diese Absicherung. Anschließend versichert Sie sich nach ihren individuellen Prioritäten. Selbständige und freiberuflich arbeitende Frauen sollten sowohl private als auch gewerbliche Versicherungen im Blick haben.

Welche existentiellen Lebensrisiken muss sie auf jeden Fall versichern?

Unabhängig von der individuellen Lebenssituation gibt es drei Lebensrisiken, die jede Frau abgesichert haben muss: Gesundheit, Berufsunfähigkeit und Haftpflicht.

Welche Versicherungen haben für sie eine untergeordnete Priorität?

Diese Frage kann leider nicht pauschal beantwortet werden. Eine optimale Absicherung setzt immer eine individuelle Beratung voraus, die Beruf, Alter und Lebensstellung berücksichtigt. So muss sich bspw. eine junge Mutter neue Gedanken um ihre bzw. die Absicherung ihres Kindes machen. Oder: Eine junge Unternehmerin, die Räume für Ihre Gewerbe anmietet, hat andere Bedürfnisse als diejenige, die zu Hause arbeitet.

2. Absicherung für Kinder

Welche Versicherungen brauchen Kinder?

Der beste Schutz für Kinder ist eine gute Absicherung der Eltern. Denn durch Krankheit, Berufsunfähigkeit oder Tod können dramatische finanzielle Auswirkungen für die ganze Familie entstehen. So sollten Eltern eine Risikolebensversicherung, eine Haftpflichtversicherung und der Haupternährer auf jeden Fall eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen. Für Kinder ist eine Unfallversicherung oder eine Invaliditätsversicherung sinnvoll. Werden die Kinder größer und beginnen eine Ausbildung oder ein Studium sollte umgehend eine Berufsunfähigkeitsversicherung abgeschlossen werden. Denn dann sind die Kinder i.d.R. gesund und können diesen wichtigen Schutz ohne Einschränkungen zu guten Konditionen abschließen.

Ist eine Invaliditätsversicherung für Kinder besser als eine Unfallversicherung?

Bei einer Invaliditätsversicherung sind im Gegensatz zur Unfallversicherung die Risiken Unfall und Krankheit gleichermaßen versichert. Es werden allerdings nicht viele gute Produkte angeboten und sie sind deutlich teurer als Unfallversicherungen. Gibt es eine gute Unfallversicherung bereits ab ca. € 100 im Jahr, müssen für eine gute Invaliditätsversicherung mindestens € 400 eingeplant werden. Außerdem muss genau geprüft werden, ob und welche Ausschlüsse ein solcher Vertrag beinhaltet zum Beispiel in Bezug auf psychische Erkrankungen.

Gibt es eine Alternative, wenn ich mir eine Invaliditätsversicherung nicht leisten kann?

Eingeschränkt ja. Man kann eine Unfallversicherung mit sehr breitem Leistungsspektrum abschließen. So lässt sich zumindest erreichen, dass Vergiftungen, Impfschäden, Infektionen oder Hirnhautentzündung nach Zeckenbiss eingeschlossen sind.

Welche Versicherungen für Kinder sind überflüssig?

Dazu gehören „Ausbildungsversicherungen“. Diese Produkte sind wenig transparent und teuer. Eigenes Sparen oder ein Fondssparplan erwirtschaften die bessere Rendite. Auch auf eine Zahnzusatzversicherung, die spätere kieferorthopädische Leistungen abdeckt, kann man verzichten, bevor nicht alle existentiellen Risiken vernünftig abgesichert sind.